Die Freiwilligen Arbeitsgruppen

Die Freiwilligen Arbeitsgruppen (OHP) sind eine staatliche Einrichtung, die staatliche Aufgaben der Jugendlichen über das 15. und Arbeitslosen bis zum 25. Lebensjahr zugunsten im Bereich der Beschäftigung und der Gegenwirkung der Marginalisierung und sozialen Ausgrenzung, auch im Bereich ihrer Bildung und Erziehung erfüllt.

Das Hauptziel der OHP besteht darin, den Jugendlichen die günstigen Bedingungen zur richtigen Sozial- und Berufsentwicklung zu schaffen. Dies wird durch den Aufbau eines Hilfssystems für sozialschwache Gruppen, durch das Organisieren und Fördern von verschiedenen Maßnahmen zur Bekämpfung der Armut, der Arbeitslosigkeit und sozialen Pathologien realisiert. 

Die Hauptaufgaben der OHP:
  • Vorbeugung von sozialer Ausgrenzung
  • Allgemein- und Berufsbildung
  • Erziehung
  • Vorbereitung auf aktives Verhalten auf dem Arbeitsmarkt
  • Arbeitsvermittlung
  • Berufsberatung
  • Internationale Zusammenarbeit und Jugendaustausch.

BILDUNG UND ERZIEHUNG
OHP sichern ihren Teilnehmern Bedingungen der Allgemein- und Berufsbildung. Sie bearbeiten und setzen Vorbeugungs-, Erziehungs- und Resozialisierungsprogramme für durch Demoralisation und Kriminalität gefährdete Jugendlichen, auch komplexe Fürsorge- und Erziehungsmaßnahmen ein. 

OHP befassen sich hauptsächlich mit Jugendlichen aus dem Arbeitslosenmilieu, aus erziehungsschwachen Familien, die durch den Ausbildungsabbruch gefährdet sind, die in OHP-Einrichtungen, Bildungs- und Erziehungszentren leben. Die einkommensschwächsten Jugendlichen bekommen kostenfreie Plätze in Schülerwohnheimen, sowie ganztägige Verpflegung. 

Die OHP-Teilnehmer besuchen das Gymnasium oder die Berufsschule, die Berufsvorbereitung der Jugendlichen dagegen erfolgt in Form der Berufslehre oder des Anlernens in die konkrete Arbeit. Die OHP-Jugendlichen in der Lubuskie Woiwodschaft realisieren ihre Berufsvorbereitung in 173 Betrieben und bilden sich in 30 Berufen, nach dem Bedarf des lokalen Arbeitsmarktes.

OHP realisieren die im Landesprogramm zur Vorbeugung von sozialer Ausgrenzung und Kriminalität unter Kindern und Jugendlichen enthaltenen Aufgaben u. a. das Projekt "Der sichere Pfad". In seinem Rahmen funktionieren Tagesstätten, Zentren der Vorbeugungs- und Sozialinterventionen, sowie Punkte der Kriseninterventionen. Diese Einrichtungen nutzen die Jugendlichen der lokalen Gemeinschaften aus. Die im Rahmen dieses Programms realisierten Aktivitäten steigern soziale Aktivität der Jugendlichen, unterstützen ihre Selbständigkeit und arbeitsmarktorientierte Berufsbildung. Jedes Jahr finden viele andere Veranstaltungen, die kulturelle, sportliche, landeskundliche und touristische Aktivitäten der OHP-Teilnehmer fördern. 

ARBEITSMARKT
OHP realisieren Grunddienstleistungen des Arbeitsmarktes: Arbeitsvermittlung, Schulungen, Berufsberatung und -auskunft. Das Angebot wird an junge Leute vom 15. bis zum 25. Lebensjahr gerichtet - an Schüler, Studenten, Absolventen der Sekundär- und Hochschulen; an die Jugend, die jedoch arbeitslos bleibt oder durch die Arbeitslosigkeit gefährdet ist. 

- Die Jugendlichen Arbeitsbüros suchen und sammeln Stellenangebote (dauerhafte oder kurzfristige Beschäftigung), legen Datenbanken über gesuchte Berufe an, fungieren als Berufsberatungsstellen, schicken zu Berufs- oder Umschulungskursen. Sie bieten die Beschäftigung im In- und Ausland an; 
- Mobile Berufsauskunftstellen leisten Dienste im Bereich der Berufsberatung und –auskunft. Ihre Mitarbeiter organisieren Gruppenkurse, bieten aber auch individuelle Beratung in Berufsfragen. Sie wenden sich hauptsächlich an Personen aus Kleinstädten und Landgemeinden;
- Arbeitsklubs veranstalten die Workshops der aktiven Arbeitssuche. Die Arbeitsklubs unterstützen die jungen Arbeitslosen, stärken ihre Selbstsicherheit und vorbeugen dem intellektuellen Abstieg;
- Karrierezentren für Jugendliche bieten Unterstützung bei wichtigen beruflichen Entscheidungen, insbesondere unter Berücksichtigung der Aspekte vom Unternehmungsgeist; 
- Berufsbildungsstellen organisieren für Arbeitslose Schulungen und Berufskurse zur Erhöhung der fachlichen Kompetenz bzw. Umschulungskurse in Berufen, die auf dem lokalen Arbeitsmarkt gefragt werden.

Seit Jahren realisieren die Freiwilligen Arbeitsgruppen Programme zur beruflichen Aktivierung von jungen Menschen, im derer Rahmen sowohl die Schulungen aus dem Gebiet der Ausübung einer selbständigen Tätigkeit und Karriereplanung, als auch die Trainings der aktiven Arbeitssuche und die Berufskurse für die Jugendlichen veranstaltet werden. 

Zu den Aufgaben von OHP gehört es auch, die Gehälter der jugendlichen Mitarbeiter von den Arbeitsfonds zurückzuzahlen. OHP ist die einzige Institution auf dem Arbeitsmarkt, die die Anträge auf die Verträge, die die Zurückzahlung betreffen, entgegennimmt.

EUROPÄISCHER SOZIALFONDS
Seit dem Polens EU-Beitritt realisieren OHP - als eine der ersten polnischen Institutionen - aus den ESF-Mitteln mitfinanzierte Projekte - im Rahmen des Sektoroperationsprogramms Entwicklung von Humanressourcen 2004 – 2006. 

In Jahren 2007-2013 laut des Operationsprogramms Humanressourcen bleibt OHP der Hauptprojektgeber im Bereich von Dienstleistungen für die durch Marginalisierung und soziale Ausgrenzung gefährdeten Jugendlichen.

Wir haben III Editionen des Projektes „Dein Wissen - Dein Erfolg”. Sein wichtigstes Ziel war soziale und berufliche Aktivierung der von sozialer Ausgrenzung gefährdeten Jugend, insbesondere durch die Weiterbildung, das Erlernen eines Berufs und das Unabhängigsein. Die Jugend hat an Berufsschulungen, Erziehungsworkshops und Workshops über aktive Arbeitssuche, Seminare für Unternehmungsgeist, psychologischen und therapeutischen Trainings, Sprach- und Computerkursen teilgenommen. Im Rahmen des Projektes waren über 800 der Berechtigten aus der Lubuskie Woiwodschaft beteiligt.OHP haben im Rahmen von SPO RZL auch andere Projekte realisiert: „Chance 18-24 - Zeit für Selbständigkeit”, „Individuelles Karriereprojekt - Portfolio für Jugend”, im Rahmen von ZPORR dagegen das Projekt „Dein Wissen - Dein Erfolg ”. Dank dieser Aktivitäten wird für die Teilnehmer der Projekte der Start ins Berufsleben erleichtert. 

INTERNATIONALER JUGENDAUSTAUSCH
Die von OHP realisierten Programme vom internationalen Jugendaustausch werden in Form von Sozial-, Kultur- und Bildungsaktivitäten sowie Berufspraktiken organisiert. Sie ermöglichen jungen Menschen aus verschiedenen Ländern einen direkten Kontakt, tragen zur Abschaffung von Kultur- und Sprachbarrieren, zur Überwindung von Klischees und zur Bildung der bewussten Bürgereinstellungen bei. Sie bilden eine ausgezeichnete Möglichkeit andere Länder und Kulturen kennen zu lernen, aber auch ihr eigenes Land darzustellen. 

Die Freiwilligen Arbeitsgruppen gewinnen die finanziellen Mittel, die beim Realisieren der Programme helfen, nicht nur aus der EU, sondern auch aus dem Programm „Jugend” und dem Deutsch-Polnischen Jugendwerk